An die Städter in unserer Eifel!

Ich wunder mich immer wieder, was Menschen aufs Land treibt, wenn dort fast alles schlecht ist. Ich erlebe immer wieder wie der gemeine Rheinländer sich bei uns niederlässt und kurze Zeit später mit dem Stänkern anfängt. Die Hühner gackern zu früh, der Misthaufen stinkt, die Kirchenglocke bimmelt, jemand sägt die schönen Bäume ab, der Holzofen vom Nachbarn qualmt und überhaupt kann mich keiner leiden.
Doch warum ist das so? Vielleicht haben viele Städter in ihrem Kopf ein leicht verqueres Traumgebilde vom Landleben, die Hühner, die so dekorativ über den Bauernhof laufen haben nunmal keinen Ausschalter, die ruhigen Kühe machen Mist, viel Mist, Bäume müssen hier und da fallen, damit Platz für neue ist und Holzöfen qualmen nunmal, sind aber CO2-Neutral. Und wenn erstmal das ganze Dorf verklagt ist, inklusive der anderen Städter, dann ist es halt vorbei mit dem Verständnis und der Freundlichkeit.

Kommentare

Beliebte Posts