Der Rock ´n´Roll Lifestyle

Das Rock´n´Roll Lifestyle und Familie nicht wirklich zusammenpassen habe ich in den vergangenen gut zweieinhalb Jahren zu spüren bekommen. Nach der Geburt unsere ersten Tochter Felicitas ist die Zahl unserer Konzertbesuche rapide von bis zu zwei an einem Wochenende auf fünf bis zehn pro Jahr gesunken und auch die Abende in unserer Stammdisco "The Flying Dutchman" lassen sich an zehn Fingern abzählen. Entschädigt werde ich von meinen, mittlerweile zwei, Töchtern täglich, natürlich auch sehr gefordert. Genau hier liegt der Knackpunkt, das Gefordert werden kostet Zeit, wertvolle Zeit, die ich auch in den Ausbau unseres Hauses, vor allen Dingen das Abstellklo und meinen Hobbyraum, stecken wollte. Der Hobbyraum sollte mir, neben Waschküche, Gartenküche und Werkstatt, als Musikzimmer dienen. In diesem Musikzimmer sollte der Rock´n´Roll Lifstyle weiterleben, bis ich zu alt dafür werde, also auf ewig. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, eines Tages werde ich meinen Plattenspieler im Keller aufbauen und zufrieden lächeln, bis dahin begnüge ich mich mit MP3-Konserven am PC, umgeben vom Flair unseres Arbeitszimmers(böse Zungen nennen es Chaosraum).

Kommentare

Beliebte Posts