Die Katastrophe instrumentalisieren!

Kaum sind die Schüsse verhallt, schon stehen die Journalisten bereit, die Sensationsgier der Menschen zu stillen. Es sind alle Mittel recht, die die Quote erhöhen und je niveauloser die Berichterstattung, desto höher die Zuschauerzahl, so sind Menschen nunmal. Haben Fernsehen und Presse genug von der Sache gezehrt, macht sich die Politik daran, das Thema für sich auszuschlachten, Besuche am Tatort, Vorschläge "so etwas für die Zukunft zu verhindern" machen die Runde und der kommende Wahlkampf wird vorbereitet(Roland Koch läßt grüßen). Hat der Amoklauf dann für ausreichend Publicity gesorgt, ist er schnell wieder vergessen, die guten Ideen verschwinden aus Kostengründen in irgendwelchen Schubladen und das Leben geht weiter.
Die Pietätlosigkeit kennt keine Grenzen, auf die Betroffenen nimmt niemand Rücksicht.

Kommentare

Beliebte Posts