Das war wohl Nix!

Die braune Brut aus dem Raum Bitburg-Trier hatte einen Flashmob zum 22. Todestag von Rudolf Hess geplant, heraus kam ein Flashflopp. Die zehn Neonazis, die den Weg aus ihren Löchern gefunden hatten, standen schätzungsweise 80-100 Gegendemonstranten aus verschiedenen politischen Lagern und gefühlten 15 Polizisten gegenüber. Die geplante Choreographie(O-Ton 17August.info) kam nicht zustande, wohl auch, weil die notwendig Hirnsubstanz zum Einstudieren fehlte.
Mich persönlich hat allerdings erschreckt, dass jemand den Handballtrainer seines/ ihres Sohnes erkannt hat und wohl auch ein Lehrer aus Bitburg zu den "Flashmobbern" gehörte. Außerdem zeigten sich abseits einige Personen in Schlips und Kragen, mit dickem Benz, welche ich durchaus der Führungsriege von NPD und Konsorten zuzurechnen wären.

Kommentare

Beliebte Posts