Jedes Jahr im Frühjahr das Gleiche, der "zu hohe" Spritpreis!

In jedem Frühling das gleiche Spiel, die Spritpreise steigen und Verbraucher, Politik sowie Medien, allen voran die MeinungsBILDner, beschweren sich auf´s Bitterste. Dass wir Autofahrer selbst die Schuld tragen kommt niemandem in den Sinn, denn keiner packt sich gerne an die eigene Nase.
Seit Jahren steigt die Zahl der zugelassenen PKW und spritsparende Modelle sind nicht gerade der Renner, außerdem wird immer mehr gefahren. Ich gebe zu, es schüttelt mich, wenn ich unser Auto betanke und ca. 80,-€ auf die Theke legen muss, doch das ist eben der Preis der Mobilität, die wir gewohnt sind und die wir so vergöttern. Auch der Preis für Benzin definiert sich über "Angebot und Nachfrage", das ist die Grundregel der Marktwirtschaft und wenn Multis oder Spekulanten das Angebot knapp halten ist das deren Sache.
Wer also den hohen Preisen ein Schnippchen schlagen will, der verzichtet einfach auf das Auto und nutzt, sofern möglich, alternative Fortbewegungsmittel.

Kommentare

Beliebte Posts