Echo Dot Story Teil Vier (Philips Hue)

Und weiter geht es mit meiner Smart Home Story, heute mag ich euch über meine Erweiterung des Systems um Philips Hue berichten.
Die Implementierung der Philips Hue war ein voller Erfolg, ich habe mir bei Amazon (meinem local Dealer) eine Starterset besorgt um das Zusammenspiel der Komponenten zu testen und bin begeistert. Die Hue-Artikel werden in einem schicken Karton geliefert, das Starterset enthält folgende Artikel
  1. Eine Bridge 3.0
  2. Ein LAN-Kabel 
  3. Ein Steckernetzteil 
  4. Zwei E27 LED-Lampen mit 9,5 Watt Leistungsaufnahme und 806 lm bei einer Farbtemperatur von 2700 K
  5. Eine (überflüssige) Anleitung 
Zur Einrichtung muss man zu Beginn die Bridge mit dem lokalen Netzwerk verbinden und finden, was jedoch mit der App kein Problem darstellt.

Im Anschluss daran müssen die einzelnen Lampen eingebunden werden, hier ist es wichtig jede einzeln zu installieren, sie dann mit Strom zu versorgen und im Anschluss vom System erkennen zu lassen (Chaos und so), sobald die Lampe (oder ein anderer Systembestandteil) erkannt ist, vergibt man einen neuen Namen. Die einzelnen Systembestandteile lassen sich in der App wiederum zu Gruppen zusammenfassen und dann entsprechend Steuern.
Nun zum eigentlichen Sinn dieses Posts, die Lampen sollen schließlich mit dem Ech (Dot) gesteuert werden. Um dies zu erreichen muss Alexa dazu aufgefordert werden, die Lampen etc. als Smarthome Geräte zu erkennen
 Die erkannten Geräte lassen sich dann einzeln oder in Gruppen Steuern. 
Ich werde in nächster Zeit ein wenig mit Hue experimentieren und gerne meine Erfahrungen mit Euch teilen.  

Kommentare

Beliebte Posts